Glockenläuteordnung der Evangelischen St.Marien-Kirche Strausberg


Schon immer wurden die Strausberger vom Klang der Glocken zum Gottesdienst gerufen. 1530 wurde zum ersten Mal eine Glocke schriftlich erwähnt. In den beiden Weltkriegen musste die Gemeinde ihre Glocken abliefern. 

Die St.Marienkirche Strausberg hat 5 Glocken, von denen die zwei Bronzeglocken elektrisch, die drei Stahlgußglocken per Hand geläutet werden (Stand 2016).


Nr. Material Ton Gewicht Durchmesser Widmung Gussjahr Betätigung
1

Bronze

fis` 800kg 111cm

Geopfert für Deutschlands Wehr neu erstanden zu Gottes Ehr.

1928 el. Schalter 1
2 Bronze dis` 1181kg 126cm Friede sei mit euch. Joh. 20.19 1950 el. Schalter 2
3 Stahl d` 2084kg 160cm Kommt her zu mir, alle die ihr mühselig und beladen seid. Mt. 11.28 1960 per Hand
4 Stahl f` 1125kg 126cm Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes. Mt. 6.33 1960 per Hand
5 Stahl g` 440kg 111cm Siehe, ich bin bei euch all Tage bis an der Welt Ende. Mt. 28.20 1960 per Hand

 

Die thematische Fixierung:

  1. „Geopfert für Deutschlands Wehr, neu erstanden zu Gottes Ehr“ - Gotteslob
  2. „Friede sei mit euch!“ - Auferstehung
  3. „Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid!“ - Barmherzigkeit
  4. „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes“ - Gnade
  5. „Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende“ - Segen

Das Geläut:

Zeitgeläut:     

Mo-Sa  08.00Uhr, 12.00Uhr, 18.00Uhr  Glocke 1  jeweils 5 Minuten
Silvester 0.00Uhr - 0.15Uhr Glocken 2+4+5  15 Minuten

 

Gottesdienstgeläut Hauptgottesdienste: (Gottesdienste zu den Regelzeiten)

Vorläuten 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn Glocke 2  5 Minuten
Hauptläuten  10 Minuten vor Gottesdienstbeginn Glocken 3+4+5  10 Minuten
Nachläuten Bis zu 10 Minuten ab Ende des Gottesdienstes Glocken 1+2  <10Minuten

 

 

 

Gottesdienstgeläut Nebengottesdienste: (Gottesdienste am Abend, Heiligabend)

Vorläuten 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn  Glocke 2 5 Minuten
Hauptläuten  10 Minuten vor Gottesdienstbeginn Glocken 4+5  10 Minuten

 

 

 

Trauergeläut: (Aschermittwoch, Karfreitag, Buß- und Bettag, Trauerfeiern in der Kirche)

Vorläuten 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn Glocke 3 5 Minuten
Hauptläuten  10 Minuten vor Gottesdienstbeginn  Glocken 3+4  10 Minuten

 

 

 

Karfreitagsruhe:

Nach dem Karfreitagsgottesdienst ruhen die Glocken bis zum Ostersonntagmorgen.

 

Hochzeitsgeläut: (Trauungen, Gottesdienste zur Eheschließung)

Vorläuten 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn Glocke 2 5 Minuten
Hauptläuten  10 Minuten vor Gottesdienstbeginn  Glocken 1+2+5  10 Minuten

 

 

Festgeläut: (Ostern, Pfingsten, Weihnachten, Einführungen, Gemeindefeste, besondere Feiertage, Beginn des Kirchenjahres)

Vorläuten 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn Glocke 1+2 5 Minuten
Hauptläuten 10 Minuten vor Gottesdienstbeginn  Glocken 1+2+4+5  10 Minuten

 

 

Ökumenisches Geläut: (Besonderes Festgeläut, Geläut über der Stadt)            

Zu ökumenisch verabredeten Zeiten                    Glocken 1+2+3+5  10 Minuten

 

Geläut aus besonderem Anlaß:

Aus besonderem öffentlichen Anlaß kann nach jeweiligem Beschluß des Gemeindekirchenrats und Information der Öffentlichkeit gesondert geläutet werden.

In Ausnahmesituationen kann auf Veranlassung des Pfarrers oder des Vorsitzenden des Gemeindekirchenrats geläutet werden. Dann ist der Beschluß des Gemeindekirchenrates bei der nächsten Gelegenheit nachzuholen.

 

Beschlossen vom Gemeindekirchenrat am 01.06.2016.