Unsere Gemeinde

Seit der Gründung der Stadt Strausberg gibt es hier eine christliche Gemeinde. Zu allen Zeiten haben sich Menschen zusammen gefunden, um miteinander auf das Wort Gottes zu hören, miteinander zu beten und einander Trost und Hilfe zu sein.

Während der großen Bedrängnis zu DDR-Zeiten haben sich viele Menschen vom christlichen Glauben losgesagt. 

Nun sind wir eine Gemeinde mit ca. 1650 Christen in einer Stadt, die ca. 26.000 Einwohner hat. Wir freuen uns über alle Menschen, die sich für den Glauben und das Leben in der christlichen Gemeinde interessieren. 

 
Am 31. Oktober 2020 haben wir das Reformationsfest gefeiert. Los ging es bereits um 08:00 Uhr mit dem Reformationsgedenklauf rund um den Straussee. Knapp 20 Personen haben sich auf den Rundkurs gemacht. Um 10:30 Uhr folgte dann ein Regional- und Familiengottesdienst in unserer St. Marienkirche. Aufgrund der CORONA-Einschränkungen entfiel diesmal das gemütliche Besammensein bei Kaffee und Kuchen bzw. einer kleinen Stärkung.
Pfingstmontag-Jenseits des Sees! Ein Stück Normalität konnten wir mit unserem Gottesdienst unter Gottes freiem Himmel feiern. Unser im Aufwuchs befindlicher Bläserchor untermalte den Gottesdienst bei angenehmen Frühlingswetter ganz wunderbar.
 
Am 06. März 2020 haben wir den Weltgebetstag der Frauen in der Bonhoeffer-Kapelle gefeiert. An diesem Freitag hatten sich die Frauen weltweit mit «Kwaziwai» (kwasiwai) und «Salibonáni» in der Sprache der Shona bzw. der Ndebele begrüßen. DenGottesdienst hatten Frauen aus Simbabwe unter dem Motto Steh auf und geh!vorbereitet. Das Team um Frau Hilbert hat uns nach Simbabwe mitgenommen und mit leckeren Köstlichkeiten konnten wir uns nach dem Gottesdienst stärken. Wer weitere Informationen einsehen möchte: Drück mich!, Bilder sehen Sie hier: Drück mich! 
Bei sonnigen aber frostigen Wetter sind einige wackere Strausberg zum 4. Reformationsgedächtnislauf gestartet. Alle TeilnehmerInnen wurden für Ihre Anstrengungen mit einer Erinnerungsurkunde und einem Glas Pfarrgartenhonig belohnt. Im Festgottesdienst, den wir als Regionalgottesdienst feiern konnten, haben wir den 502. Reforamationstag dann richtig gefeiert. Anschliessend gab es bei Kaffee, Kuchen und leckerer Suppe noch Gelegenheit zu guten Gesprächen im Gemeindesaal. 

Neuerungen beim Fuhrpark und in der Spieleausstattung

Durch die Regenbogen Kommunales Netzwerk GmbH wurde der Gemeinde ein Anhänger für größere Transportaufgaben sowie eine Hüpfburg für verschiedene Veranstaltungen überlassen. Dies war nur durch die freigiebige Unterstützung vieler Sponsoren möglich die unter folgendem Link einsehbar sind: Drück mich! Für die Unterstützung sind wir sehr dankbar.