Unsere Gemeinde

Seit der Gründung der Stadt Strausberg gibt es hier eine christliche Gemeinde. Zu allen Zeiten haben sich Menschen zusammen gefunden, um miteinander auf das Wort Gottes zu hören, miteinander zu beten und einander Trost und Hilfe zu sein.

Während der großen Bedrängnis zu DDR-Zeiten haben sich viele Menschen vom christlichen Glauben losgesagt. 

Nun sind wir eine Gemeinde mit ca. 1650 Christen in einer Stadt, die ca. 26.000 Einwohner hat. Wir freuen uns über alle Menschen, die sich für den Glauben und das Leben in der christlichen Gemeinde interessieren. 

Nach Ihrer ersten Lehrtätigkeit am Einstein-Gymnasium in Neuenhagen ist Vikarin Juliane Lorasch nun seit März 2017 in unserer Gemeinde tätig und wird ihren Vorbereitungsdienst fortsetzen.  

Nach ihrem Theologiestudium in Berlin, wo sie auch geboren und aufgewachsen ist, hat im letzten September die zweite Phase ihrer Ausbildung zur Pfarrerin begonnen. Bis Ende 2018 wird sie Pfarrer Kuhn über die Schulter schauen und eigene Erfahrungen sammeln. Mit dem Kennenlernen der verschiedenen Tätigkeitsbereiche des Pfarrberufes wird sie nach und nach Aufgaben in der Gemeinde übernehmen. Unterbrochen wird diese Tätigkeit durch regelmäßige Teilnahmen am Predigerseminar in Wittenberg.

Auf den Spuren von Martin Luther hieß es bei der Familienfreizeit vom 24. - 26.03.2017 in Gussow an dem 13 Familien aus den Kirchengemeinden Altlandsberg, Herzfelde-Rehfelde sowie Strausberg teilgenommen haben. An diesem Wochenende haben wir Geburtstag gefeiert, getanzt, gelacht, gesungen, von Martin Luther und der Lutherrose gehört, Steckenpferde gebastelt, gespielt, die Burg in Storkow mit der Sonderausstellung „Drauf geschissen“ besucht und ein Lagerfeuerchen gemacht. Zwischendrin wurde viel erzählt und manche ließen sich auch von den ersten warmen Frühlingsstrahlen locken und sind auf dem See mit dem Boot unterwegs gewesen. Der Gottesdienst am Sonntag im Freien wurde von herrlichem Vogelgezwitscher begleitet. Angefüllt mit vielen schönen Erlebnissen und Begegnungen wollten einige dann gar nicht nach Hause und es gab sogar Abschiedstränchen... Weil es so schön war, wollen wir uns im nächsten Jahr wieder sehen in der Zeit vom 16.-18.03.2018 in Gussow.


Ort des Gedenkens!

Nach den erschütternden Ereignissen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt wurde in der Annenkapelle ein Ort des Gedenkens eingerichtet.



Kurz innehalten, ein Gebet sprechen oder aber ein paar Gedanken in das Buch der Betroffenheit schreiben-dies war bis in den Februar 2017 hinein in der Annenkapelle möglich.

Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich!


Weitere Bilder sehen Sie bei Strausberg live vom 10. Dezember: Drück mich! oder vom 11. Dezember: Drück mich!

Neuerungen beim Gemeindebrief

Damit wir aktuelle Ereignisse auch in unserem Gemeindebrief besser berücksichtigen können, wird dieser künftig im Monatsrhythmus erscheinen.  Um bei Abwesenheit Einzelner arbeitsfähig zu bleiben hat Pfarrer Tilmann Kuhn ein kleines Redaktionsteam um Frau Brigitte Quittkat gebildet. Zur Bereicherung würden wir uns über Beiträge Ihrerseits freuen. Diese richten Sie bitte per Mail an unser Gemeindebüro.

Zur Umverteilung der Gemeindebriefe würde sich das Verteilerteam über Verstärkung freuen. Dies wird die Belastung für den Einzelnen verringern und wir können bei Verhinderung eine Vertretungsregelung besser organisieren. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Gusowski in unserem Gemeindebüro: Drück mich!