Unsere Gemeinde

Seit der Gründung der Stadt Strausberg gibt es hier eine christliche Gemeinde. Zu allen Zeiten haben sich Menschen zusammen gefunden, um miteinander auf das Wort Gottes zu hören, miteinander zu beten und einander Trost und Hilfe zu sein.

Während der großen Bedrängnis zu DDR-Zeiten haben sich viele Menschen vom christlichen Glauben losgesagt. 

Nun sind wir eine Gemeinde mit ca. 1650 Christen in einer Stadt, die ca. 26.000 Einwohner hat. Wir freuen uns über alle Menschen, die sich für den Glauben und das Leben in der christlichen Gemeinde interessieren. 

 

Ort des Gedenkens!

Nach den erschütternden Ereignissen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt wurde in der Annenkapelle ein Ort des Gedenkens eingerichtet.



Kurz innehalten, ein Gebet sprechen oder aber ein paar Gedanken in das Buch der Betroffenheit schreiben-dies war bis in den Februar 2017 hinein in der Annenkapelle möglich.

Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich!


Das Reformationsgedenkjahr wurde in unserer Gemeinde mit einem Festgottesdienst als Regionalgottesdienst gefeiert. Pfarrerin Bull, Pfarrer Uecker und Pfarrer Kuhn führten gemeinsam durch den Gottesdienst. Auch Gäste aus unserer Partnergemeinde Rastatt nutzten das lange Wochenende zu einem Besuch in unserer Gemeinde.  
Vor dm Gottesdienst gab es eine Premiere: Der erste Reformationsgedenklauf wurde unter Beteiligung von 2 Läufern und 2 Radlerinnen durchgeführt. Pfarrer Kuhn ist überzeugt, dass diese Veranstaltung eine ähnlich bedeutsame Entwicklung nimmt wie seinerzeit Luthers Thesen.

Am Nachmittag gab es dann Gelegenheit zum Gemeindegespräch mit anschließendem Buffet und einer anregenden Spielrunde zum Ausklang des Abends.

Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich!

Der Nikolausmarkt und die Krippenausstellung wurden vom 09. - 11. Dezember in der St. Marienkirche durchgeführt. Zahlreiche Aussteller um und in der Kirche sorgten für ein buntes Angebot. Von Holzarbeiten über Kerzenvariationen bis hin zu unterschiedlichen "Handarbeiten" weihnachtlicher Dekoration reichte das Angebot. Im Außenbereich gab es neben Streichelzoo und Ponyreiten für unsere jüngeren Gäste auch die Möglichkeit sich an Stockbrot zu stärken. Im Gemeindehaus konnte neben der Wichtelwerkstatt auch die Aufführungen des Puppentheaters besucht werden.

 


Täglich gab es gegen 18:00 Uhr einen musikalischen Abschluß. Der Posaunenchor aus Eggersdorf machte am Freitag den Anfang. Am Sonnabend folgte das gut besuchte Adventsliedersingen mit dem Chor der St.Marienkirche und dem A-Cappella-Chor Strausberg. Am Sonntag zeigte dann unser Kantor Christoph Bornheimer sein können an der Orgel, begleitet wurde er von Anna Mittner (Violine).

Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich!

Weitere Bilder sehen Sie bei Strausberg live vom 10. Dezember: Drück mich! oder vom 11. Dezember: Drück mich!

Neuerungen beim Gemeindebrief

Damit wir aktuelle Ereignisse auch in unserem Gemeindebrief besser berücksichtigen können, wird dieser künftig im Monatsrhythmus erscheinen.  Um bei Abwesenheit Einzelner arbeitsfähig zu bleiben hat Pfarrer Tilmann Kuhn ein kleines Redaktionsteam um Frau Brigitte Quittkat gebildet. Zur Bereicherung würden wir uns über Beiträge Ihrerseits freuen. Diese richten Sie bitte per Mail an unser Gemeindebüro.

Zur Umverteilung der Gemeindebriefe würde sich das Verteilerteam über Verstärkung freuen. Dies wird die Belastung für den Einzelnen verringern und wir können bei Verhinderung eine Vertretungsregelung besser organisieren. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Gusowski in unserem Gemeindebüro: Drück mich!