Für unsere jüngeren Gemeindeglieder spielt das Puppentheater am Freitag, 16. Oktober, 16:00 Uhr , das Stück "Peter Hase" im Gemeindesaal.

Mit dem Konfirmationsjubiläum haben wir am 16. September 2018 einen Festgottesdienst gefeiert. Zehn der Jubilare, die vor 50, 60 oder gar 70 Jahren konfirmiert wurden, waren persönlich bei dieser Feierstunde dabei. Anschließend haben wir nach mehrjähriger Unterbrechung wieder unser Gemeindefest gefeiert. Bei schönem Spätsommerwetter konnten die Jüngeren auf der Hüpfburg oder bei verschiedenen Ballspielen überschüssige Energien abbauen. 

Wer mochte, konnte an Orgel- oder Turmführungen teilnehmen. Auch galt es, sich mit der Herkunft und Bedeutung der jüngst restaurierten Malereien auseinander zu setzen. Wer einmal „eingeschränkte Mobilität und fehlende Barrierefreiheit“ erleben wollte, konnte dies mit Rollator oder Rollstuhl auf einer Runde um unsere Marienkirche ausprobieren. Stärken konnten wir uns mit einer leckeren Suppe unserer Pfadfinder, Pellkartoffeln mit Quark und vielen süßen Kuchenspenden. Mit einem Segen haben wir den Nachmittag dann beendet. Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich!

Am 02. September 2018 haben wir unseren diesjährigen Gemeindeausflug unternommen. Auf den Spuren des 30-jährigen Krieges ging es, bei herrlichem Sommerwetter, nach Wittstock zur Ausstellung in die einstige Bischofsburg. 

Zunächst besuchten wir einen Gottesdienst in der kleinen Gemeinde Papenbruch, dort haben wir auch unsere Mittagsverpflegung im Gasthaus „Texter“ eingenommen. Gut gestärkt ging es ins wenige Kilometer entfernte Wittstock. Nach einem kurzen Vortrag konnte jeder selbst auf Entdeckungstour gehen. Unsere Jüngeren konnten zeitgenössische Kleidung anlegen und so einen besseren Bezug in die Geschichte herstellen. Gut informiert ging es zu Kaffee und Kuchen. Frau Krause und ihrem Team ein herzlicher Dank für die wunderbare Vorbereitung. Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich!

Auch unsere Vorfahren haben Wert auf Nachhaltigkeit gelegt-was sinnreich verwendet werden konnte wurde weitergenutzt. So auch einige Bretter mit Bemalungen die zuletzt als Verkleidung der Balgentreter hinter unserer Orgel zum Einsatz kamen. Nach Entdeckung durch Stefan Bock konnte Restaurator Dirk Jacob die Malereien dank einer Spende von Dr. Matthias Reimann aufarbeiten. Eine Vermutung, es handele sich um Teile der ehemaligen Tuchmacher-Empore werden durch Pfr. Kuhn angezweifelt. 


Christliche Darstellungen scheinen nicht abgebildet zu sein-eine Verwendung in der Kirche ist somit auszuschließen. Öffentlich wollen wir die Bilder am 3. Oktober präsentieren und im Rahmen einer kleinen Feier Dr. Reimann für seine Unterstützung danken. Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich!

Nach diesen Impressionen möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf ein mögliches ehrenamtliches Engagement in unserer Gemeinde richten: Drück mich!

Der Flyer zu unseren Musikveranstaltungen in diesem Jahr ist angedruckt und kann im Gemeindebüro/Eingang bzw. der Dietrich-Bonhoeffer-Kapelle empfangen werden.

Musikschulen öffnen Kirchen, bei uns am 23. September um 17:00 Uhr-Ensembles und SolistInnen der Kreismusikschule geben ihr Können unter der Leitung von Klaus-Peter Will zum Besten. Der Eintritt ist frei-Spenden kommen unserer Sauer-Orgel zu Gute.

 Für weitere Informationen: Drück mich!


Der Gifhorner Kammerchor und Hella Heidemann an der Orgel sangen und spielten unter der Leitung von Maximilian Kloth unter dem Motto "In stiller Nacht-Liebe und Leidenschaft". zu diesem Themenkomplex wurde der Bogen durch die Musikgeschichte Europas gezogen und auch deutsch Volklieder machten deutlich, wie komponisten sich diesem zentralen Thema des menschlichen Lebens widmeten. Nach dem Konzert konnten wir uns bei freundlichem Wetter wieder zu lockeren Gesprächen bei Gegrilltem und Kaltgetränken vor der Kirche einfinden. Weitere Bilder sehen Sie hier: Drück mich! oder bei Strausberg live:Drück mich! In der MOZ ist ein Beitrag 27.08. zum 4. Orgelsommer abgedruckt unter: Drück mich!

Nach der ersten CD-Produktion liegt nun eine erweiterte Version vor. Wer mag, kann die CD bei einem der anstehenden Konzerte oder unmittelbar in unserem Gemeindebüro erwerben.

Wer mal reinhören möchte: Drück mich!